Australia - Here we go ...

  Startseite
    Tagebuch@home
    Tagebuch "away"
  Über...
  Archiv
  Meine Freunde !!!
  Meine Städte - Witten und Maclean
  Bilder
  Songs ...
  Australien
  Wie alles begann ...
  Was ich mache wenn...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   my space
   Fotos (aus Australien !!!)
   Bilder (von Freunden,Familie,etc.)
   Handbuch Fernweh
   de.-en. wörterbuch
   de.-fr. wörterbuch
   de.-it. wörterbuch
   de.-sp. wörterbuch
   rotary jugenddienst
   Lena (Brasilien)



http://myblog.de/miss90

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wie alles begann ...

Vor drei Jahren ungefähr hab ich an meiner Schule im Sekretariat diese Broschüren (ich glaube, sie waren von EF) für ein Jahr im Ausland gesehen. Ich hab mir einige mitgenommen und total fasziniert zuhause gelesen. Für mich stand da fest, dass ich unbedingt ein Jahr nach Amerika wollte Die Fotos von Abschlussbällen, tollen Landschaften und einer großen High-School waren damals das größte für mich und bis vor einem halben Jahr war für mich auch klar, dass Amerika das einzige wahre ist. Die Versuche meiner Mutter, mich für Australien oder Kanada zu begeistern, scheiterten kläglich. Doch dann nahmen wir das Thema Australien in der Schule durch und ich war hin und weg von dem Land
So Anfang Juli bewarb ich mich dann bei Rotary, da meine Mutter nur gutes von der Organisation gehört hatte und sie viel preisgünstiger war als die ganzen anderen Orga´s
Zudem Zeitpunkt wollte ich noch immer unbedingt nach Australien oder zumindest nach Amerika. Ich wurde bei Rotary immer weiter geleitet, bis ich Kontakt mit dem Jugendbeauftragten(der sich um ATS kümmert) vom RC Witten-Ruhr(wo ich wohne) aufnahm. Ich bewarb mich mit einer formlosen E-mail bei ihm. Da ich aber länger nichts von ihm hörte, bewarb ich mich beim PPP (ParlamentarischenPartnerschaftsProgramm) für ein Vollstipendium.
So Ende September, lud mich der Jugendbeauftragte (JB) von Rotary endlich zu einem inoffiziellen Bewerungsgespräch bei sich zu hause ein. Ich war total aufgeregt, aber es war überhaupt nicht schlimm Er war sehr nett und erzählte mir ein bisschen über den Austausch und sagte, dass Amerika und Australien sehr unwahrscheinlich seien. Für mich platzte ein großer Traum und ich war zuerst nicht bereit, ein anderes Land zu nehmen , doch nachdem ich mich ein bisschen informiert hatte, war ich total begeistert von Südafrika. Ich bekam die Bewerbungsunterlagen(eine CD-Rom mit 20 (!)auszufüllenden Seiten), die ich innerhalb von 4 Wochen abgeben musste. Da das aber direkt über die Herbstferien ging, war Eile angesagt. Ich beantragte eine Reisepass, ging zu meinem Hausarzt und zu meinem Zahnarzt für die Ärztegutachten, brauchte Unterschriften vom Direktor und ein Lehrergutachten, machte "schöne" Passfotos und schrieb eine 4-seitige Selbstbeschreibung auf Englisch, die ich ohne mein Vater nie hingekriegt hätte (~~> Danke !)
Als ich dann endlich, sechs Tage vor Abgabetermin, die Bewerbung abgegeben hatte, hatte ich mich für folgende Länder entschieden. 1.Australien (auch wenn´s sehr unwahrscheinlich war, aber wahrscheinlicher als Südafrika) 2.Mexiko und 3.Chile (da man bei Rotary leider nur ein englisch-sprachiges Land wählen darf.)
Das PPP hat sich auch nochmal gemeldet, ich habe am 12.11.05 ein Vorstellungsgespräch bei dem ich einen Gegenstand, der mich charakterisiert, und einen, der meine Stadt/mein Land charakterisiert mitbrigen muss. Ich bin zwar ein bisschen aufgeregt, aber eigentlich möchte ich das Stipendium vom PPP nicht haben, da ich Amerika wie gesagt nicht so spannend finde.

Fortsetzung folgt ...






Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung